Das arme Deutschland

kostenloses WIFI
Hier eine Kuh zum Thema aus Ventspils

Wenn ein Lette nach Deutschland kommt, wird er eine Gewohnheit vermissen. An öffentliche Plätze, Kaufhäuser und sonstwo, haben die Internet-Zugänge kein Passwort. Es gibt in Deutschland zwar Ausnahmen aber die sind selten. Kostenloser und automatisch zugängiger Internetzugang ist in Deutschland mangelwahre. Wo es dann kostenlos ist, muß man sich anmelden und verbringt Minuten für eine Anmeldung.
In Lettland gibt es in jeder größeren Bushaltestellen, in Kaufhäusern und vielen anderen Stellen WIFI kostenlos. Du kommt irgendwo hin und plötzlic meldet dein Gerät einen Email-Empfang oder unterwegs irgendwo empfang gehast. Das ist nicht selten, sondern sehr häufig. In Nähe des KDW in Berlin war ich sehr verdutzt als ich eben das hatte. In einem Lokal war ein Ellen langes Passwort, warum bloss?
Die Busse von Talsi haben 12345678 und das ist es auch schon. Bei der Lattelekom, muss man sich nur anmelden, wenn man mit dem Browser ins Internet geht. Aber was heißt anmelden, man muss auf einer Seite 10 Sekunden Werbung ertragen. In Deutschland muss man sich mit Email und Passwort anmelden und vielleicht sogar registrieren. Albern hoch drei, besonders für Besucher, Touristen. Irgend eine Stadt, glaube im Rheinland, will jetzt aber lettische Zustände schaffen.
Aktuell bei Meinfernbus, wo mein Gerät meldete, dass ich mich anmelden sollte. Ich also geklickt und und und… der Link ging einfach nicht. Dann war der Link nicht mehr da und ich habe auf die neue Aufforderung gewartet. Die kam dann nach etwa einer Stunde und die Seite war erreichbar. Ein kleiner Haken (bei schlechten Lichtverhältnissen kaum zu sehen) muß gesetzt werden (häufig nicht so einfach das klein Feld zu treffen). Aber dann war ich angemeldet. Warum nicht ein Button (AGB-ANERKENNEN) und beim Klick darauf geht es weiter,  wo steht (ANMEDUNG ABSCHLIESSEN)?